Angebote zu "Verlässt" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Sofortbild Hamburg
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahren ist Frank Egel in den Straßen Hamburgs, vor allem in St. Pauli, unterwegs. Für die Bildserie Catch of the Day macht er jeden Tag ein digitales Sofortbild von Menschen, Orten und urbanen Straßenszenen, viele davon direkt vor seiner Haustür. Denn wenn der Fotograf seine Wohnung verlässt, steht er direkt auf der Reeperbahn. Was im richtigen Leben heißt: zwischen parkenden Autos, wenn der Müll der Nacht noch nicht weggeräumt ist. Wenn die Morgensonne die Leuchtreklame überstrahlt. Wenn das auf der Straße abgestellte und vollgeregnete Sofa mit der Sprühdose ein Gesicht verpasst bekommen hat, aber keiner der Stadtreinigung Bescheid sagt.Ihren Ursprung hat die Bildserie im Internet, wo Egel täglich ein Bild an die Pinnwand eines sozialen Netzwerks heftet. Trifft er damit den Nerv seiner Verfolger, erreicht das Bild in Minutenschnelle ein großes Publikum und entwickelt sich nicht selten zum Symbol - für die Schlauheit der Straße und die anarchische Haltung der Metropolenbewohner gegen die Kontrollfantasien einer von globalen Standards regierten Stadt. Sofortbild Hamburg zeigt die besonders guten Fänge der Serie als Fotobuch, in spannungsreichen Bildkombinationen und als Dokument des ausgeprägten Selbstgestaltungswillens der Kiezbewohner.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die Verdunkelten
18,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Man nennt sie die "Verdunkelten". Plötzlich gehen sie, eines Morgens, nehmen nur das absolute Minimum mit sich, oder auch gar nichts. Ohne eine Spur verlassen sie ihre Partner, Kinder, Haustiere - so viele, dass die Polizei nicht einmal mehr Vermisstenanzeigen aufnimmt. Sie lösen sich in Luft auf, wie die ganze Epoche sich auflöst: Öffentliche Gebäude und Plätze sind von Attentaten verwüstet, der Müll wird nicht mehr abgeholt, Tränengas hängt in der Luft. Seit den Anschlägen von 2015 befindet sich Frankreich in einem Zustand ständigen Aufstands. Der Geheimdienst versucht, dem Phänomen auf die Spur zu kommen.Auch Guillaume Trimbert, 55 Jahre alt, Autor, ehemaliger Lehrer, ehemaliger Ehemann, ehemaliger Held linksextremer Demos, hat eine "Gefährder-Akte", und Agnès Delvaux, gerade 30 Jahre alt, Hauptmann des Geheimdienstes, beobachtet ihn. Sie dringt in seine Wohnung ein, sobald er diese verlässt. Aber was treibt sie dazu, nicht nur seinen Briefkasten zu durchwühlen, sondern auch an seinen Hemden zu schnuppern und seine Platten zu hören?Siebzehn Jahre später, in einem idyllischen Weiler, der inzwischen wieder von Karren und Kaminfeuern geprägt wird, erzählt Agnès ihrer Tochter Ada, was ihr Leben verändert hat zu einer Zeit, als sich die Welt veränderte."Gesellschaftskritik und Utopie gehen Hand in Hand in diesem Buch, das daherkommt wie ein Thriller. Was sich am Ende zeigt, ist eine machtvolle und erschütternde Parabel." L'Humanité"In geschliffenstem Stil entfaltet Leroy hier eine Art unzeitgemäße Melancholie, ein Lob auf das Nutzlose als Mittel des Widerstands und auf die nicht für den augenblicklichen Anschluss an alles aufgewendete Zeit." Libération"In diesem knarzenden Thriller malt Jérôme Leroy das Verlassen und die Poesie als Massenvernichtungswaffen gegen den Kapitalismus aus. Ein köstlicher Kampf, bei dem Oblomow die World Company niederstreckt." Paris Match

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die Verdunkelten
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Man nennt sie die "Verdunkelten". Plötzlich gehen sie, eines Morgens, nehmen nur das absolute Minimum mit sich, oder auch gar nichts. Ohne eine Spur verlassen sie ihre Partner, Kinder, Haustiere - so viele, dass die Polizei nicht einmal mehr Vermisstenanzeigen aufnimmt. Sie lösen sich in Luft auf, wie die ganze Epoche sich auflöst: Öffentliche Gebäude und Plätze sind von Attentaten verwüstet, der Müll wird nicht mehr abgeholt, Tränengas hängt in der Luft. Seit den Anschlägen von 2015 befindet sich Frankreich in einem Zustand ständigen Aufstands. Der Geheimdienst versucht, dem Phänomen auf die Spur zu kommen.Auch Guillaume Trimbert, 55 Jahre alt, Autor, ehemaliger Lehrer, ehemaliger Ehemann, ehemaliger Held linksextremer Demos, hat eine "Gefährder-Akte", und Agnès Delvaux, gerade 30 Jahre alt, Hauptmann des Geheimdienstes, beobachtet ihn. Sie dringt in seine Wohnung ein, sobald er diese verlässt. Aber was treibt sie dazu, nicht nur seinen Briefkasten zu durchwühlen, sondern auch an seinen Hemden zu schnuppern und seine Platten zu hören?Siebzehn Jahre später, in einem idyllischen Weiler, der inzwischen wieder von Karren und Kaminfeuern geprägt wird, erzählt Agnès ihrer Tochter Ada, was ihr Leben verändert hat zu einer Zeit, als sich die Welt veränderte."Gesellschaftskritik und Utopie gehen Hand in Hand in diesem Buch, das daherkommt wie ein Thriller. Was sich am Ende zeigt, ist eine machtvolle und erschütternde Parabel." L'Humanité"In geschliffenstem Stil entfaltet Leroy hier eine Art unzeitgemäße Melancholie, ein Lob auf das Nutzlose als Mittel des Widerstands und auf die nicht für den augenblicklichen Anschluss an alles aufgewendete Zeit." Libération"In diesem knarzenden Thriller malt Jérôme Leroy das Verlassen und die Poesie als Massenvernichtungswaffen gegen den Kapitalismus aus. Ein köstlicher Kampf, bei dem Oblomow die World Company niederstreckt." Paris Match

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Durchatmen
8,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Abwärtstrend des Lebens wird der Protagonistin Alex Klose mit ihrem Umzug von einer großen in eine kleine Wohnung deutlich vor Augen geführt: Was mit den angehäuften Dingen tun? Behalten, verschenken, verkaufen, in den Müll. Welche Bedeutung haben die Dinge? Alex kann sich nicht entscheiden, sieht in der notwendigen Aktion keine Entlastung, eher die Entsorgung ihrer Geschichte. Ihre Wohnungsauflösung zu Lebzeiten. In ihrer Unentschiedenheit versucht Alex, die Vergänglichkeit von Augenblicken, von Dingen, von Gefühlen, zu fassen zu bekommen, die Sterblichkeit des Lebens ist sie doch das Selbstverständlichste der Welt sinnlich zu begreifen. Die Vergänglichkeit in den Alltag, ins Tun und in Verhaltensweisen einzubeziehen. Sich einzuverleiben.Diesem Verlangen immer mehr innerlich zugewandt, verlässt sie zunehmend ihre äußeren strukturierten, geordneten Bahnen, findet Gefallen daran, fünf grade sein zu lassen. Ihre Erscheinung, ihre Wohnung, ihr soziales Leben verwahrlosen peu à peu ... Sie wird süchtig nach Alleinsein, bricht freundschaftliche, familiäre, Liebes- und Arbeits-Beziehungen ab. Kontakte zu anderen Menschen ergeben sich nur noch sporadisch, mit knappem Wortwechsel zu ihrer Nachbarin auf dem Treppenabsatz, zu flüchtigen Begegnungen auf Parkbänken, an Bushaltestellen ...

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die Verdunkelten
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Man nennt sie die "Verdunkelten". Plötzlich gehen sie, eines Morgens, nehmen nur das absolute Minimum mit sich, oder auch gar nichts. Ohne eine Spur verlassen sie ihre Partner, Kinder, Haustiere - so viele, dass die Polizei nicht einmal mehr Vermisstenanzeigen aufnimmt. Sie lösen sich in Luft auf, wie die ganze Epoche sich auflöst: Öffentliche Gebäude und Plätze sind von Attentaten verwüstet, der Müll wird nicht mehr abgeholt, Tränengas hängt in der Luft. Seit den Anschlägen von 2015 befindet sich Frankreich in einem Zustand ständigen Aufstands. Der Geheimdienst versucht, dem Phänomen auf die Spur zu kommen.Auch Guillaume Trimbert, 55 Jahre alt, Autor, ehemaliger Lehrer, ehemaliger Ehemann, ehemaliger Held linksextremer Demos, hat eine "Gefährder-Akte", und Agnès Delvaux, gerade 30 Jahre alt, Hauptmann des Geheimdienstes, beobachtet ihn. Sie dringt in seine Wohnung ein, sobald er diese verlässt. Aber was treibt sie dazu, nicht nur seinen Briefkasten zu durchwühlen, sondern auch an seinen Hemden zu schnuppern und seine Platten zu hören?Siebzehn Jahre später, in einem idyllischen Weiler, der inzwischen wieder von Karren und Kaminfeuern geprägt wird, erzählt Agnès ihrer Tochter Ada, was ihr Leben verändert hat zu einer Zeit, als sich die Welt veränderte."Gesellschaftskritik und Utopie gehen Hand in Hand in diesem Buch, das daherkommt wie ein Thriller. Was sich am Ende zeigt, ist eine machtvolle und erschütternde Parabel." L'Humanité"In geschliffenstem Stil entfaltet Leroy hier eine Art unzeitgemäße Melancholie, ein Lob auf das Nutzlose als Mittel des Widerstands und auf die nicht für den augenblicklichen Anschluss an alles aufgewendete Zeit." Libération"In diesem knarzenden Thriller malt Jérôme Leroy das Verlassen und die Poesie als Massenvernichtungswaffen gegen den Kapitalismus aus. Ein köstlicher Kampf, bei dem Oblomow die World Company niederstreckt." Paris Match

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Sofortbild Hamburg
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit Jahren ist Frank Egel in den Straßen Hamburgs, vor allem in St. Pauli, unterwegs. Für die Bildserie Catch of the Day macht er jeden Tag ein digitales Sofortbild von Menschen, Orten und urbanen Straßenszenen, viele davon direkt vor seiner Haustür. Denn wenn der Fotograf seine Wohnung verlässt, steht er direkt auf der Reeperbahn. Was im richtigen Leben heißt: zwischen parkenden Autos, wenn der Müll der Nacht noch nicht weggeräumt ist. Wenn die Morgensonne die Leuchtreklame überstrahlt. Wenn das auf der Straße abgestellte und vollgeregnete Sofa mit der Sprühdose ein Gesicht verpasst bekommen hat, aber keiner der Stadtreinigung Bescheid sagt.Ihren Ursprung hat die Bildserie im Internet, wo Egel täglich ein Bild an die Pinnwand eines sozialen Netzwerks heftet. Trifft er damit den Nerv seiner Verfolger, erreicht das Bild in Minutenschnelle ein großes Publikum und entwickelt sich nicht selten zum Symbol - für die Schlauheit der Straße und die anarchische Haltung der Metropolenbewohner gegen die Kontrollfantasien einer von globalen Standards regierten Stadt. Sofortbild Hamburg zeigt die besonders guten Fänge der Serie als Fotobuch, in spannungsreichen Bildkombinationen und als Dokument des ausgeprägten Selbstgestaltungswillens der Kiezbewohner.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Big Chiefs
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Vor den Toren einer afrikanischen Großstadt, in einer Grube, die für den Müll ausgehoben wurde, leben die Aussortierten der Gesellschaft in Hunger und Elend. In einer Hütte sitzt ein blinder Alter, der sich erinnert, wie alles begann. Der alles gesehen und gehört hat. Das Machtspiel der "Big Chiefs", von denen er selbst einer war. Die Verschwörung, das Schleifen der Macheten, das Morden. Der Alte spricht und singt davon, Tag und Nacht. Der Junge, der die Hütte mit ihm teilt, klagt den Alten an, weil der nichts verhindert hat. In ihm wächst die Wut.Eines Nachts verlässt er die Grube, um einen lang gehegten Plan auszuführen. Um seinetwillen, um des Alten willen. Und um des Mädchens willen, das wie er in der Grube lebt und seine Kinder mit bitteren Pflanzen am Leben hält. Inmitten eines apokalyptischen Szenarios entspinnt sich eine hochmoralische Geschichte.Meja Mwangi gibt seiner Stadt und seinen Protagonisten keine Namen. Er wählt für seinen Roman die Form der Parabel, denn was er erzählt, scheint erschreckend wiederholbar. Es trifft die Ereignisse in Ruanda, findet Parallelen in Somalia, in Zimbabwe und in der jüngsten Geschichte Kenias.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Die Verdunkelten
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Man nennt sie die »Verdunkelten«. Plötzlich gehen sie, eines Morgens, nehmen nur das absolute Minimum mit sich, oder auch gar nichts. Ohne eine Spur verlassen sie ihre Partner, Kinder, Haustiere – so viele, dass die Polizei nicht einmal mehr Vermisstenanzeigen aufnimmt. Sie lösen sich in Luft auf, wie die ganze Epoche sich auflöst: Öffentliche Gebäude und Plätze sind von Attentaten verwüstet, der Müll wird nicht mehr abgeholt, Tränengas hängt in der Luft. Seit den Anschlägen von 2015 befindet sich Frankreich in einem Zustand ständigen Aufstands. Der Geheimdienst versucht, dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Auch Guillaume Trimbert, 55 Jahre alt, Autor, ehemaliger Lehrer, ehemaliger Ehemann, ehemaliger Held linksextremer Demos, hat eine »Gefährder-Akte«, und Agnès Delvaux, gerade 30 Jahre alt, Hauptmann des Geheimdienstes, beobachtet ihn. Sie dringt in seine Wohnung ein, sobald er diese verlässt. Aber was treibt sie dazu, nicht nur seinen Briefkasten zu durchwühlen, sondern auch an seinen Hemden zu schnuppern und seine Platten zu hören? Siebzehn Jahre später, in einem idyllischen Weiler, der inzwischen wieder von Karren und Kaminfeuern geprägt wird, erzählt Agnès ihrer Tochter Ada, was ihr Leben verändert hat zu einer Zeit, als sich die Welt veränderte. »Gesellschaftskritik und Utopie gehen Hand in Hand in diesem Buch, das daherkommt wie ein Thriller. Was sich am Ende zeigt, ist eine machtvolle und erschütternde Parabel.« L’Humanité »In geschliffenstem Stil entfaltet Leroy hier eine Art unzeitgemässe Melancholie, ein Lob auf das Nutzlose als Mittel des Widerstands und auf die nicht für den augenblicklichen Anschluss an alles aufgewendete Zeit.« Libération »In diesem knarzenden Thriller malt Jérôme Leroy das Verlassen und die Poesie als Massenvernichtungswaffen gegen den Kapitalismus aus. Ein köstlicher Kampf, bei dem Oblomow die World Company niederstreckt.« Paris Match

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Sofortbild Hamburg
26,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Seit Jahren ist Frank Egel in den Strassen Hamburgs, vor allem in St. Pauli, unterwegs. Für die Bildserie Catch of the Day macht er jeden Tag ein digitales Sofortbild von Menschen, Orten und urbanen Strassenszenen, viele davon direkt vor seiner Haustür. Denn wenn der Fotograf seine Wohnung verlässt, steht er direkt auf der Reeperbahn. Was im richtigen Leben heisst: zwischen parkenden Autos, wenn der Müll der Nacht noch nicht weggeräumt ist. Wenn die Morgensonne die Leuchtreklame überstrahlt. Wenn das auf der Strasse abgestellte und vollgeregnete Sofa mit der Sprühdose ein Gesicht verpasst bekommen hat, aber keiner der Stadtreinigung Bescheid sagt. Ihren Ursprung hat die Bildserie im Internet, wo Egel täglich ein Bild an die Pinnwand eines sozialen Netzwerks heftet. Trifft er damit den Nerv seiner Verfolger, erreicht das Bild in Minutenschnelle ein grosses Publikum und entwickelt sich nicht selten zum Symbol – für die Schlauheit der Strasse und die anarchische Haltung der Metropolenbewohner gegen die Kontrollfantasien einer von globalen Standards regierten Stadt. Sofortbild Hamburg zeigt die besonders guten Fänge der Serie als Fotobuch, in spannungsreichen Bildkombinationen und als Dokument des ausgeprägten Selbstgestaltungswillens der Kiezbewohner.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot